Chancenlos in Spa: Hamilton zweiter, Bottas vierter

Mit seinem 52. Grand-Prix-Sieg rückt Sebastian Vettel wieder näher an den WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton ran, der mit einem 2. Platz wichtige Punkte für die Weltmeisterschaft holt.

Was man aber auch nicht außer Acht lassen kann. Unsere Silberpfeile waren in Spa-Francorchamps chancenlos. “Die Roten” aus Maranello brachten einfach das schnellere Gesamtpaket mit auf den Ardennen-Kurs und holten sich völlig verdient den Sieg.

Es gibt so Rennen, die ähneln doch mehr einer Prozession und auch wenn ich, wie jedes Jahr, dem Grand Prix auf der traditionsreichen Strecke in Belgien entgegenfiebere, ein derartig einseitiges Rennen hätte ich dann doch nicht erwartet.

Das Rennen war mehr oder weniger schon in Les Combes, also nach gerade einmal fünf Kurven entschieden. Konnte sich Lewis noch der ersten Attacke in La Source erwehren, so zog Vettel direkt nach Eau Rouge aus dem Windschatten und ließ Lewis im weiteren Verlauf einfach keine Chance.

Auch strategisch war dies ein entscheidendes Manöver, denn nur wenige Kurven später kam das Safety Car auf die Strecke. Beim Anbremsen auf La Source und damit nur 250 Meter nach dem Start, kam es zu dramatischen Szenen. Hülkenberg verpasste in seinem Renault den Bremspunkt und löste eine Kettenreaktion aus. Der McLaren von Alonso wird angeschoben und schießt über den Halo-Schutz des Saubers von Charles Leclerc. Mal davon abgesehen, dass dies umgehend das Renn-Aus für die drei Involvierten bedeutete, dürfte dies allen Halo-Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen. Der Cockpitschutz an Leclercs Sauber zeigte, wie wichtig diese Feature für die Sicherheit der Fahrer ist und somit konnten auch alle unverletzt ihren Boliden entsteigen.

Nach dem Ende der Safety Car-Phase wurde klar, dass es für unser Team heute nur um die Goldene Ananas gehen kann. Vettel dominierte nach Belieben. Ob vor oder nach dem Boxenstopp. Egal auf welcher Reifenmischung. Innerhalb weniger Runden wurde klar, dass Lewis diese Rundenzeiten einfach nicht mitgehen konnte und so ging es schließlich um Schadensbegrenzung und die Mitnahme von wichtigen 18 Punkten.

Einen weitaus turbulenteren Grand Prix erlebte unser zweiter Fahrer Valtteri Bottas, der Aufgrund des Einbaus neuer Motorkomponenten auf den 17. Startplatz zurückversetzt wurde. Nach 44 Runden hatte er schließlich 13 Wettbewerber überholt und kam als vierter ins Ziel. 32 Sekunden hinter dem de facto Lokalmatador. Ja, Max Verstappen wurde in Belgien geboren und hat schließlich auch eine Belgische Mutter.

Kleiner Einschub am Rande… Es macht einfach riesig Spaß, die Begeisterung der “Oranjes” zu sehen. Max wurde wieder von Zehntausenden Holländischen Fans begleitet und die machten eine Stimmung, die mich an die 90er Jahre erinnerten, als ein gewisser Michael Schumacher in Spa seine Fahrkünste zum Besten gab. Auch DAS ist Formel 1 und tut dieser Serie, der oft nachgesagt wird sich von den Fans entfernt zu haben, so richtig gut. Volksfeststimmung und frischer Wind durch vielleicht kommende Weltmeister. Formel 1 das bedeutet für mich Emotionen pur und genau deshalb freue ich mich so für unsere Holländischen Nachbarn, die mit dem Max ein riesiges Talent im Feld haben!

Stichwort Emotionen: Bevor es bereits in der nächsten Woche in den königlichen Park von Monza geht und wir da wohl von einer sechsstelligen Anzahl Tifosi empfangen werden, in der Teamwertung haben wir den Vorsprung um fünf Punkte ausgebaut. Als zweiter und vierter im Klassement konnten wir 30 Punkte gutschreiben. Dem stehen die 25 Punkte vom Sebastian gegenüber, denn der zweite Ferrari von Räikkönen fiel bereits nach wenigen Runden aus.

Stimmen zum Rennen

Alles in allem bringt uns diese Punkteausbeute einen kleinen Vorsprung in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft. Lewis hat unterdessen ein wenig Boden in der Fahrer-Wertung verloren. Jetzt ist es wichtig, ruhig zu bleiben und hart zu arbeiten, um unsere Performance bei jedem Rennen zu verbessern.

– Toto Wolff

Toto Wolff

Nach dem Drama im Qualifying war heute etwas die Luft raus. Lewis war auf der ersten Runde relativ chancenlos und wurde von Vettel auf der Geraden geschluckt. Danach konnte er den Spieß nicht umdrehen, als Sebastian den Windschatten beim Re-Start nach der Safety-Car-Phase brach. Ab diesem Zeitpunkt jagten wir ein schnelleres Auto und hatten nicht ganz die Pace, um die Spitze anzugreifen. Bei der Strategie haben wir unsere einzige Möglichkeit genutzt und einen Undercut versucht, um dadurch Ferrari etwas unter Druck zu setzen. Aber dem hielten sie stand. Sie haben heute verdient gewonnen. Valtteri hat eine großartige Aufholjagd bis auf Platz vier gezeigt.

Wir haben heute alles gegeben, aber Ferrari war einfach besser. Es fiel uns schwer, ihre Zeiten mitzugehen. Ich denke, dass wir das Rennen auf der ersten Runde und beim Re-Start nach der Safety-Car-Phase verloren haben. Danach war es gelaufen.

– Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

Sie waren auf den Geraden einfach schneller und wir konnten nichts dagegen unternehmen. Wir hatten hier ein Upgrade dabei, aber leider konnte Ferrari mit uns mithalten und uns sogar übertreffen. Jetzt müssen wir mehr Performance herausholen und uns in den Bereichen verbessern, in denen sie momentan stärker sind als wir. Aber der Kampf geht weiter, was für den Sport richtig spannend ist. Wir werden weiter alles geben.

Mein Lieblingsmanöver war sicherlich das in Eau Rouge – das hat richtig Spaß gemacht. Leider konnten wir das Rennen nicht gewinnen, aber wir haben mehr Punkte geholt als Ferrari.

– Valtteri Bottas

Valtteri Bottas

Wir hatten uns für den heutigen Tag Schadensbegrenzung vorgenommen und das ist mir mit einer guten Aufholjagd gelungen. Ich hatte darauf gehofft, vielleicht eine Chance auf einen Podestplatz zu haben, aber ich hatte eine Kollision am Eingang von Kurve eins, in deren Zug mein Frontflügel beschädigt wurde. Danach war der vierte Platz das Maximum, das wir heute herausholen konnten. Angesichts der Tatsache, dass ich von Platz 17 gestartet bin, ist das aber kein schlechtes Ergebnis. Das Rennen hat mir sogar ziemlich viel Spaß gemacht, da ich viele Autos überholen konnte.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
2.9 / 5 (9 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , , , , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Sascha Pallenberg ist für die Digitale Transformation in der Unternehmenskommunikation verantwortlich. Der ehemalige Techblogger bereitet insbesondere Inhalte an der Schnittstelle zwischen Auto- und IT-Industrie für Daimler Online-Medien auf. Er ist außerdem Gründer von Mobile Geeks.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Stefan Schwunk: Liebe Lisa, ich bin der festen Überzeugung dass die PlugIn Hybridtechnik...

  2. Meine 18 Jahre DTM: Höhepunkte, Tiefpunkte, Reibungspunkte

    Mladen: Die Umgebung wird doch jetzt immer leiser...Last uns doch noch ein wenig...

  3. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Herbert Jäger: Ich wäre froh wenn wir nur noch elektrisch fahren und selber...

  4. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Madeleine Herdlitschka: Herr Perkuhn spricht ein wichtiges Thema an - die Abschaffung der EEG-Umlage....

  5. Die neue B-Klasse: Sportlich, praktisch, großzügig

    Demetrios Reisner: Lieber Herr Barth, vielen Dank für Ihren Kommentar. Die Sitzhöhe der neuen...